Allheilmittel | Alltagsgschichtln | Gesundheit

Sicca Syndrom – Therapie

Juni 4, 2017
Sicca Syndrom Therapie

Im ersten Teil des Artikels in der Kategorie „Alltagsgschichtln“ habe ich das Sicca Syndrom beschrieben und welche Auswirkungen trockene Schleimhäute auf die Gesundheit haben. Habt ihr euch den Hauptartikel schon durchgelesen? Hier geht es zum ersten Teil. Im zweiten Teil des Artikels beschreibe ich den Alltag und versuche aufzuzählen auf was man achten sollte.

In diesem Beitrag fasse ich alle wichtigen Therapienmaßnahmen für Auge, Nase, Rachen,Bronchien und der Haut zusammen. 

Das Medikament Pilocarpin

Pilocarpinhydrochlorid ist ein bekanntes Medikament in Form von Augentropfen. Was viele Ärzte nicht wissen ist, dass es diesen Wirkstoff auch in Tabletten- bzw. Kapselform gibt. Seine Wirkung besteht darin exokrine Drüsen d.h. jene Zellen, die für die Produktion des Sekrets der Schleimhäute zuständig sind, anzuregen. Das passt hervorragend zu dem Krankheitsbild des Sicca Syndroms, denn hier ist genau jene Produktion gehemmt. Wie viele andere Medikamente auch hat Pilocarpin ebenfalls Nebenwirkungen. Vorsicht ist bei anderen Lungenerkrankungen wie Asthma, chronischer Bronchitis, COPD und Herzerkrankungen geboten. Die Einnahme führt unter anderem zu einer Verengung der Bronchien und zu erhöhtem Herzschlag. Bei welchen Erkrankungen das Medikament ebenfalls nicht angewendet werden sollte könnt ihr hier nachlesen. Der Wirkstoff führt auch zu vermehrtem Schwitzen. Das ist für mich sogar angenehm, da meine Schweißbildung ebenfalls gestört ist.

Des Weiteren bekommt man es nicht so einfach. Die regulären Tabletten, Salagen genannt, müsste ich von der Krankenkasse genehmigen lassen. Da es auch eine andere Möglichkeit gibt, werde ich mir diese Bürokratie erst antun wenn ich es muss. Derzeit verschreibt mein Lungenfacharzt oder auch ein kompetenter Hausarzt ein magistral Rezept. Der Wirkstoff wird direkt in der Apotheke in Kapseln abgefüllt und das Rezept mit der Krankenkasse verrechnet. Somit zahle ich nur die Rezeptgebühr. Der Nachteil ist, dass der Wirkstoff von Apotheken nur in großen Mengen bestellt werden kann. Somit zahlt sich das für kleinere nicht aus. Eine Apotheke, welche Pilocarpin einkauft ist die Kaiserkrone auf der Mariahilferstraße.

In den folgenden Abschnitten beschreibe ich jedes Organ einzeln, welches unter Austrocknungserscheinungen leidet. Auskunft über Therpiemöglichkeiten, welche ich selbst verwende, gebe ich in gesonderten Beiträgen. Ich verlinke in diesem Beitrag dazu. Die angeführten Informationen beziehen sich auf meine individuelle Lebenslage und ersetzen nicht den fachlichen Rat eines kompetenten Arztes!

Auflistung der Medikamente und Nahrungsergänzungsmitteln

Leider werde ich nicht nur vom Sicca Syndrom geplagt. 2013 musste eine Plica Falte aus meinem linken Knie entfernt werden. Hier habe ich ebenfalls einen Beitrag geschrieben. Auch die Hüftgelenke blieben nicht verschont. 2015 fand die Operation an der linken Seite statt und 2017 kam das rechte Gelenk unter das Messer. Auf nigel nagel neue Hüftgelenke darf ich mich in ein paar Jahren freuen, doch vorher fehlt ja noch das rechte Knie. Dort gibts nämlich auch eine garstige Schleimhautfalte (Plica).

Durch die Strapazen der OP, dem angeborenem Immundefekt (MBL Defizienz) und dem bescheuerten Sicca Syndrom neige ich leider auch zu erhöhter Infektanfälligkeit. Um meinen Körper wieder zu stabiliseren greife ich daher auch auf Nahrungsergänzungmittel zurück.

  • Foster Nexthaler Trockeninhalator, bei Bedarf (bei Entzündung der Bronchien und Reizhusten)
  • Antihistaminikum Aerius, bei Bedarf (bei hohen Konzentrationen an Pollen)
  • Urbason, in schlimmen Fällen wird begleitend Kortison in Tablettenform verabreicht oder intravenös im Krankenhaus bzw. beim behandelten Arzt selbst.
  • Codein, bei anhaltendem trockenen Reizhusten – nicht bei produktivem Husten verwenden!
  • Pilocarpin Kapseln (magistral Rezept), anfangs 3×1 tägl., mittlerweile bei Bedarf
  • Arthrobonum (Unterstützt die Gleitfähigkeit im Gelenk), 2x täglich
  • Bio-Propolispulver, 1 Teelöffel tägl. (Brocken im gefrorenen Zustand mahlen und das Pulver im Kühlschrank aufbewahren)
  • Hanföl Kapseln, 2x täglich (ich finde den Geschmack von Hanföl furchtbar, daher in Kapselform)
  • Grapefruitkernextrakt Kapseln
  • Spirulina Tabletten 1×5 tägl.

Um das Immunsystem zu stärken und dem Herz- Kreislaufsystem etwas Gutes zu tun bietet sich eine Kur mit dem Knoblauch/Zitronen Elixier an.

Auch das Superfood Getränk Vabo-N Essentials kann ich empfehlen. Es liefert dem Körper eine wertvolle Kombination aus 12 Vitaminen, Mineralstoffen sowie purer Pflanzenkraft aus Mangostan, Aloe Vera, Acerola sowie Resveratrol. Auch wenn der Preis euch abschrecken mag, ist es auf alle Fälle ein Versuch wert!

Sowohl die Nahrungsergänzungsmittel als auch Vabo-N auf alle Fälle min. 3 Monate nehmen! Der Körper braucht Zeit um das Angebot an Nährstoffen optimal aufarbeiten zu können.

Organe und ihre spezifische Therapiemaßnahmen

Haut und Haar

Hier findet ihr den Beitrag Sicca Syndrom – Haut und Haare

Augen

Hier findet ihr den Beitrag Trockene Augen – Keratoconjunctivitis Sicca

Nase

Hier findet ihr den Beitrag  Trockene Nase – Rhinitis Sicca.

Rachen/Hals

Die Trockenheitssymptome erstrecken sich oft bis zum Kehlkopf, Räusperzwang und dauerhafte Halsschmerzen können die Folge sein. Leider resultiert daraus oft der Verlust von Geruch- und Geschmacksinn.

Ich gute Erfahrungen mit den Pastillen von Isla Moos und Emser gemacht. Als kurzzeitige Zwischenlösung zum Befeuchten geeignet.

Gurgellösungen mit Salbei oder Propolis lindern Entzündungsbeschwerden im Hals. Hierfür einfachen Salbeitee zubereiten und damit öfters sowohl hintereinander als auch am Tag gurgeln. Wie ihr eine Propolislösung selbst herstellen könnt zeige ich euch hier.

Wenn ihr beim Zähneputzen auch die Zunge mit putzt senkt dies ebenfalls das Infektionsrisiko. Wie ihr euch eine Zahncreme selbst herstellen könnt seht ihr hier.

Bronchien

Eine ausführliche Beschreibung und Therapievorschläge findet ihr in dem Beitrag Bronchitits Sicca – hyperreagibles Bronchialsystem

Inhalationen tun den Atemwegen gut!

Eine der wichtigsten Therapien sind Inhalationen mit geeigneten Geräten, die lungengängige Partikeln produzieren. Eine einfache Inhalation mit Salzdampf würde hier nichts bringen.  Die Häufigkeit hängt von mehreren Faktoren wie der momentanen Befindlichkeit, dem Wetter und dem Standort ab. In dem gesonderten Beitrag Inhalationen erfährt ihr wichtige Infos Verwendung von speziellen Geräten, welche für die Befeuchtung des Bronchialgewebes gedacht sind.

Es gibt bestimmte Atemübungen, die in meinem Therapieplan integriert waren als ich die Rehabilitationsklinik in Hochegg besucht habe. Die Reha kann ich euch ans Herz legen! Dort lernt ihr auch gleich nicht ständig am Handy zu hängen bzw. wie es sich anfühlt ein lausiges Internet zu haben. Man kann dort wunderbar spazieren gehen.

Es ist super wichtig, dass ihr lernt auf euren Körper zu hören! Ein gutes Stressmanagement und Ruhephasen sind essentiell.

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich freue mich über Feedback! office@tetrapackerl.com

Titelbild: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.