Alltagsgschichtln | Gesundheit | Haut und Haar

Sicca Syndrom – Haut und Haare

Juli 28, 2017
Sicca Syndrom - Haut und Haare

Im ersten Teil des Artikels in der Kategorie “Alltagsgschichtln” habe ich das Sicca Syndrom beschrieben und welche Auswirkungen trockene Schleimhäute auf die Gesundheit haben. Habt ihr euch den Hauptartikel schon durchgelesen? Hier geht es zum ersten Teil. Im zweiten Teil des Artikels beschreibe ich den Alltag und versuche aufzuzählen auf was man achten sollte. Ein zusammenfassender Beitrag über alle Therapien Auge, Nase, Rachen, Bronchien und Haut betreffend findet ihr hier.

In weiterer Folge gehe ich in diesem Beitrag näher auf die Therapiemaßnahmen im Bereich der Haut und den Haaren eingehen.

Zum Sicca Syndrom passend neigt auch meine Haut dazu super trocken zu sein. Ebenso ergeht es meinen Haaren, die in den letzten paar Jahren sehr stark gelitten haben. Bemerkbar hat sich das mit massivem Haarausfall gemacht. Mein Körper sagt mir wohl damit, dass ihm die Anstrengungen in den letzten Jahren zu viel sind. Ich neige generell zu sehr dünnem, brüchigen Haar, daher kommt eine lange Mähne von Vornherein nicht in Frage. Kurzerhand entschloss ich mich dazu einen extremen Kurzhaarschnitt auszuprobieren. Dafür sind dünne Haare bestens geeignet. Es war schon eine große Umstellung, doch mir gefiel es mit der Zeit immer mehr. Mit dem richtigen Schnitt brauche ich nicht mal 5min um sie zu stylen! Das ist großartig und ich bin sehr froh, dass mir kurze Haare stehen!

Ein passendes Nahrungsergänzungsmittel habe ich in den Produkt Haut-Haare-Nägel von PURE ENCAPSULATIONS gefunden.

Haare waschen mit Lavaerde

Meine Haare wasche ich mit Lavaerde. Hierzu habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben. Diese bekommt man im Reformhaus oder Bioladen. Prinzipiell vertrage ich sie sehr gut und mag es wie geschmeidig meine Haare nach der Anwendung werden. Probiert sie aus, es lohnt sich!

Haut- und Gesichtscreme

Auch meine eh schon trockene Haut reagiert im Gesicht mit Unreinheiten. Das ist super nervig und kann einem schon mal das Selbstwertgefühl mindern. Die Haut an meinen Beinen ist besonders von der Trockenheit betroffen. Die Hautbarriere ist teilweise zerstört und dadurch fleckenweise gerötet. Das kann auch schon mal ordentlich jucken! Abhilfe schafft eine Creme, die ich selbst entwickelt habe. Gedacht war sie anfangs nur als Gesichtscreme doch sie eignet sich auch hervorragend zur Behandlung chronisch trockener Haut!

Gesichtscreme

Medizische Vollbäder

Auch Bäder mit Natron oder totes Meer Salz helfen der Haut sich zu erholen. Hier gehts zu dem Artikel “Medizinische Vollbäder“.

Deocreme selber machen

In den meisten Deos Aluminiumsalze enthalten. Diese blockieren die Schweißbildung und hindern den Körper daran Giftstoffe auszuscheiden. Schwitzen ist doch okay, stinken aber blöd oder? Wie ihr euer eigenes Deo selber machen könnt seht ihr in dem Artikel Deocreme.

Deocreme

In der Kategorie “Haut und Haar” findet ihr möglicherweise nützliche Rezepte wie ihr es eurem Körper leichten machen könnt sich zu erholen, indem ich so wenig Schadstoffe wie möglich verwendet.

Auch eure eigene Zahncreme könnt ihr selber machen. Hilft ebenfalls bei Fieberblasen. 😉

Titelbild: pixabay

Aktualisiert: 02.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.