Beilagen | Hauptspeisen | Rezepte

Gnocchi – vegan, glutenfrei und trotzdem unwiderstehlich

Gnocchi Teigrollen

Gnocchi sind einer meiner Lieblingsgerichte. Die fertig verpackten Gnocchi aus dem Supermarkt schmecken mir nicht. Ich hab sie lieber etwas feiner in der Konsistenz und wenn der reine Geschmack der Kartoffeln nicht durch ein Mehl verdeckt wird.

Zutaten

  • 1kg mehlige Kartoffeln
  • 50g Maisstärke
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl (Eiersatz)
  • eine Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer (habe hier das ayurvedische Zaubersalz von Sonnentor verwendet)
  • Topf mit Salzwasser

Für das Anbraten in der Pfanne

  • 1 TL Ghee (nicht vegan) oder ein geschmacksneutrales Öl
  • frischer oder getrockneter Salbei

 Zubereitung

Um die Nährstoffe der Kartoffeln optimal erhalten zu können werden sie dampfgegart statt gekocht. Wie das geht könnt ihr im Beitrag dampfgegartes  Gemüse nachlesen.

Nachdem die Kartoffeln gar sind werden sie geschält und in kleine Stücke geschnitten. Anschließend in einer Schüssel mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder mit einer Kartoffelpresse gepresst.

Maisstärke, Salz/Pfeffer und geriebene Muskatnuss zugeben. Die Masse mit den Händen gut durchkneten. Sie sollte nicht klebrig sein!

Nun formt ihr aus faustgroßen Teigstücken daumendicke Schlangen, Rollen, Würsteln – gibt es ein einheitliches Wort, dass die Form genau beschreibt? Mir fällt es gerade nicht ein.

Diese Schlangen schneidet ihr nun in ebenfalls daumendicke Stückchen, die anschließend in der Hand zu kleinen Kugeln geformt werden. Diese könnt ihr nun mit einer Gabel leicht andrücken.

Einen Topf mit Salzwasser bereitstellen und zum Kochen bringen. Die Gnocchi zugeben und abschöpfen sobald sie an der Oberfläche schwimmen.

Nun könnt ihr sie nach Lust und Laune weiterverwenden!

Gnocchi in Salbei anrösten

Eine Pfanne mit Ghee und Salbei bereitstellen und erhitzen.

Die Gnocchi zugeben und kurz anbraten.

Dazu passt ein frischer Salat mit Radieschen. Lasst euch die fluffigen Gnocchi schmecken!

Bio Kartoffeln kaufe ich z.B. bei der Bioschanze ein. Die Maisstärke und Ghee gibt es bei DM oder im Reformhaus. Der Salbei wächst auf meinem Balkon, ihr könnt ihn aber auch frisch kaufen oder den getrockneten aus der Apotheke oder dem Reformhaus verwenden.

Rezept drucken
Gnocchi - vegan, glutenfrei und trotzdem unwiderstehlich
Gnocchi Teigrollen
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Zum Anbraten in der Pfanne
Vorbereitung 1 Stunde
Kochzeit 5 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Zum Anbraten in der Pfanne
Gnocchi Teigrollen
Anleitungen
  1. Um die Nährstoffe der Kartoffeln optimal erhalten zu können werden sie dampfgegart statt gekocht.
  2. Nachdem die Kartoffeln gar sind werden sie geschält und in kleine Stücke geschnitten. Anschließend in einer Schüssel mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken oder mit einer Kartoffelpresse gepresst.
  3. Stärke, Salz/Pfeffer und geriebene Muskatnuss zugeben. Die Masse mit den Händen gut durchkneten. Sie sollte nicht klebrig sein!
  4. Nun formt ihr aus faustgroßen Teigstücken daumendicke Schlangen, Rollen, Würsteln - gibt es ein einheitliches Wort, dass die Form genau beschreibt? Mir fällt es gerade nicht ein.
  5. Diese Schlangen schneidet ihr nun in ebenfalls daumendicke Stückchen, die anschließend in der Hand zu kleinen Kugeln geformt werden. Diese könnt ihr nun mit einer Gabel leicht andrücken.
  6. Einen Topf mit Salzwasser bereitstellen und zum Kochen bringen. Die Gnocchi zugeben und abschöpfen sobald sie an der Oberfläche schwimmen.
In der Pfanne anbraten
  1. Eine Pfanne mit Ghee und Salbei bereitstellen und erhitzen.
  2. Die Gnocchi zugeben und kurz anbraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.