Haut und Haar

Gesichtscreme für trockene, unreine Haut #maximaCOMEPASS

Gesichtscreme

Mit diesem Beitrag nehme ich am #maximaCOMEPASS teil! Nähere Informationen findet ihr hier.

Gesichtscreme für trockene, unreine Haut! Wer mit einer chronisch trockenen Haut zu kämpfen hat ist mit dieser Creme bestens beraten. Die unten angeführten Inhaltsstoffe wirken nicht nur pflegend und beruhigend sondern lindern auch das Spannungsgefühl der Haut, Juckreiz und Entzündungen. Chronisch trockene Haut neigt auch zu Unreinheiten, die fälschlicherweise mit diversen Präparaten zur Pickelbekämpfung behandelt werden. Oft zeigt sich ein gegenteiliger Effekt. Sensible Haut reagiert mit Entzündungen “Wimmerl” wenn Inhaltsstoffe diverser Pflegeprodukte nicht vertragen werden.  

Bevor ich euch das Rezept der Gesichtscreme vorstelle möchte ich kurz auf mein tägliches Reinigungsprogramm eingehen.

Abschminken

Ich benutze sehr selten Make-up da ich mich ungeschminkt lieber mag. Meine Augen leiden unter einem Sicca Syndrom (chronischer Austrocknung) und vertragen Wimperntusche und Eyeliner nicht so toll. Verspüre ich trotzdem mal Lust mich zu Schminken greife ich auf nicht wasserfeste Bio-Schminke zurück. Um diese wieder zu entfernen verwende ich Kokosöl. Ein kleiner Klecks auf einem Wattepad oder Abschminktuch reicht um das Make-up zu entfernen.

Reinigen

Um mein Gesicht morgens und abends vor dem Eincremen zu reinigen benutze ich eine sanfte Seife, die nicht stark austrocknet. Ein bisschen Natron aufgelöst in Wasser kann ebenfalls verwendet werden. Nach der Reinigung verwende ich zusätzlich noch eine stark verdünnte Mischung aus Bio-Apfelessig (alternativ Zitronensaft) und Wasser. Ein kleiner Teelöffel auf einen halben Liter. Auch bewährt hat sich die Verwendung von Teebaumöl. Hier tränke ich ein Wattepad mit Wasser, benetze ein Wattestäbchen mit ein wenig Teebaumöl und tupfe es einmal auf das Wattepad. Achtet auf die Mengenangaben, zu hohe Konzentrationen an Essig oder Teebaumöl wirken reizend.

Zutaten für einen Tegel Creme

Basisöle

 

Wirkstofföle

 

Zusätzliche Wirkstoffe

 

Konsistenzgeber 

 

Utensilien

  •  eine genaue Waage
  • 2x kleine Gefäße zum Mischen
  • einen Milchaufschäumer oder ein Rührstäbchen
  • Schüssel für heißes Wasser
  • Tegel oder Schraubgefäß zur Aufbewahrung der Creme

Durchführung

Desinfektion

Alle Gefäße und Utensilien mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 15 min stehen lassen. Wenn keine Plastikgefäße verwendet werden kann alternativ auch mind. 10 min ausgekocht werden.

Behältnisse zum Trocknen auf einer Küchenrolle ausbreiten.

Anrühren der Creme

Basisöle und Bienenwachs getrennt in zwei Gefäße einwägen. Das Bienenwachs im Wasserbad am Herd zum Schmelzen bringen. Die Ölmischung in ein heißes Wasserbad stellen, doch nicht zu stark erhitzen, da sie sonst ihre pflegenden Eigenschaften verlieren. Jedoch muss die Ölmischung annähernd die selbe Temperatur aufweisen, bei der das Bienenwachs schmilzt. Das Bienenwachs könnte bei der Zusammenführung sonst ausflocken. In der Regel erhitze ich Wasser im Wasserkocher und lasse ihn für ca. 1 auskühlen. Während das Bienenwachs beginnt zu schmelzen gieße ich das Wasser in eine Schüssel und stelle das Gefäß mit den Basisölen hinein. Wenn ihr z.B. Sheabutter, Kakaobutter oder Kokosöl verwendet seht ihr auch am Schmelzverhalten wann die Mischung genug erhitzt ist. Das bedeutet sobald die Zutaten gschmolzen sind sollten sie rasch weiterverarbeitet werden.

Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist wird die warme Ölmischung untergerührt bzw. mit dem Milchaufschäumer gemixt und in eine Schüssel mit kaltem Wasser gestellt. Nun fügt ihr die restlichen ätherischen Öle und die Propolislösung hinzu. Die Creme unter Rühren abkühlen. Anschließend könnt ihr sie in den trockenen Cremetegel füllen.

Haltbarkeit

Die Creme bewahre ich im Kühlschrank auf und entnehme bei Bedarf eine kleine Menge mit einem Wattestäbchen. So ist eine Haltbarkeit von mehreren Wochen bis hin zu Monaten gewährleistet.

TIPP

Diese Creme könnt ihr auch ausprobieren wenn ihr Probleme mit Neurodermitis oder Psoriasis habt, da viele entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten sind. Probiert sie einfach mal aus oder schreibt mir wenn ihr Fragen habt.

Sobald ihr ein Gespür für das Anrühren dieser Creme habt könnt ihr auch andere Fette ausprobieren. Ich verwende z.B. auch gerne Sheabutter, Kakaobutter, Mandelöl,…

Hanföl pur aufgetragen (am Besten abends, denn es richt nicht besonders gut) ist ein wahrer Segen für die Haut! Auch Kokosöl könnt ihr pur probieren. Um meiner Haut auch mal eine Abwechslung zu gönnen verwende ich ebenfalls gerne die Rosen Tagescreme von Dr. Hauschka.

Wenn ihr die Menge erhöht könnt ihr genug Creme machen um auch euren Körper damit zu pflegen.

Die Zutaten für die Creme sind unter anderem bei DM, den Onlineshops behawe, myfairtrade und Aspermühle erhältlich. Auch bei der Kosmetikmacherei und dem Cara Mia Institut werdet ihr fündig. Die genaue Waage kaufte ich in einem Growshop – kein Scherz. Eure Creme entspricht der Qualität ihrer Inhaltsstoffe! Die Rosen Tagescreme gibt es z.B. in Reformhäusern.

Rezept drucken
Gesichtscreme für trockene, unreine Haut
Gesichtscreme
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Tegel
Zutaten
Basisöle
Wirkstofföle
Zusätzliche Wirkstoffe
Konsistenzgeber
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 45 Minuten
Portionen
Tegel
Zutaten
Basisöle
Wirkstofföle
Zusätzliche Wirkstoffe
Konsistenzgeber
Gesichtscreme
Anleitungen
Desinfektion
  1. Alle Gefäße und Utensilien mit kochendem Wasser übergießen und mindestens 15 min stehen lassen. Wenn keine Plastikgefäße verwendet werden kann alternativ auch mind. 10 min ausgekocht werden.
  2. Behältnisse zum Trocknen auf einer Küchenrolle ausbreiten.
Anrühren der Creme
  1. Basisöle und Bienenwachs getrennt in zwei Gefäße einwägen. Das Bienenwachs im Wasserbad am Herd zum Schmelzen bringen. Die Ölmischung in ein heißes Wasserbad stellen, doch nicht zu stark erhitzen, da sie sonst ihre pflegenden Eigenschaften verlieren. Jedoch muss die Ölmischung annähernd die selbe Temperatur aufweisen, bei der das Bienenwachs schmilzt. Das Bienenwachs könnte bei der Zusammenführung sonst ausflocken. In der Regel erhitze ich Wasser im Wasserkocher und lasse ihn für ca. 1 auskühlen. Während das Bienenwachs beginnt zu schmelzen gieße ich das Wasser in eine Schüssel und stelle das Gefäß mit den Basisölen hinein. Wenn ihr z.B. Sheabutter, Kakaobutter oder Kokosöl verwendet seht ihr auch am Schmelzverhalten wann die Mischung genug erhitzt ist.
  2. Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist wird die warme Ölmischung untergerührt bzw. mit dem Milchaufschäumer gemixt und in eine Schüssel mit kaltem Wasser gestellt.
  3. Nun fügt ihr die restlichen ätherischen Öle und die Propolislösung hinzu.
  4. Die Creme unter Rühren abkühlen. Anschließend könnt ihr sie in den trockenen Cremetegel füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.