Allheilmittel

Inhalationen – Befeuchtung der oberen und unteren Atemwege

Mai 30, 2017
Dampfinhalation

Dampfinhalationen eignen sich besonders bei Erkältungen oder grippalen Infekten. In meinem Fall sind sie Teil meiner Therapie, da ich an einem ausgeprägten Sicca Syndrom leide, was so viel bedeutet wie eine dauerhafte Austrocknung der Schleimhäute.

Man unterscheidet zwei Arten von Inhalationen. Zum einen die Dampfinhalation, deren feine Tröpfchen nur die oberen Atemwege befeuchten und zum anderen die Inhalation mit einem Inhalationsgerät, deren Zerstäuber sehr kleine lungengängige Partikeln erzeugt.

Im ersten Teil des Artikels in der Kategorie “Alltagsgschichtln” habe ich das Sicca Syndrom beschrieben und welche Auswirkungen trockene Schleimhäute auf die Gesundheit haben. Habt ihr euch den Hauptartikel schon durchgelesen? Hier geht es zum ersten Teil. Im zweiten Teil des Artikels beschreibe ich den Alltag und versuche aufzuzählen auf was man achten sollte.

Dampfinhalation – für die oberen Atemwege

Eine regelmäßige Anwendung einer Dampfinhalation mit diversen Kräutern ist nicht nur für die Schleimhäute eine Wohltat. Auch die Gesichtshaut profitiert davon. Vor allem eine zu Unreinheiten neigende Haut wird durch die Dampfinhalation, zum Beispiel mit Salbei, gepflegt.

getrocknete Salbeiblätter und Lumitee

Auch bestimmte Teemischungen wie der Brust- oder Lumitee sind besonders empfehlenswert, nicht nur bei akuter Erkältung.

Der Brusttee besteht im besten Fall aus Süßholzwurzel, Eibischblatt und Wurzel, Malve, Thymian, Königskerzenblüten und Anis. Erhältlich in Apotheken Reformhäusern
Der Lumitee von Sonnenmoor besteht Hohlzahnkraut, Spitzwegerich, Zichorie, Eukalyptusblätter, Isländisch Moos, Kamille, Quendel, Taubnessel, Süßholzwurzel, Holunderblüten und Lindenblüten. Erhältlich in Apotheken Reformhäusern

Dampfinhalationen mit Salz bringen in der Regel nicht sonderlich viel, da die gelösten Salzpartikeln unzureichend in die Dampfphase übergehen.

Bei akuten Infekten, Erkältungen oder Bronchitis ist eine Inhalation mit einer Zwiebel wirkungsvoll. Keine Sorge, das klingt grauslicher als es tatsächlich ist. Öfters angewendet wirkt sie schleimlösend und entzündungshemmend.

Inhalation mit Zwiebel, Salbei und Ringelblumen
Inhalation mit Zwiebel, Salbei und Ringelblumen

Durchführung

Einen Teelöffel der gewünschten Kräuter in eine Schüssel geben. 1 L Wasser zum Kochen bringen und einige wenige Minuten auskühlen lassen. Zu heißer Dampf führt zum Anschwellen der Nasenschleimhäute. Anschließend wird das Wasser in die Schüssel zu den Kräutern geleert und der aufsteigende Dampf über Kopf mindestens 10min eingeatmet. Um den Dampf möglichst konzentriert einatmen zu können kann ein Handtuch über den Kopf gelegt werden, so bildet sich ein angenehmer Dampfraum.

Inhalation für die unteren Atemwege

Da in meinem Fall des Sicca Syndroms am schlimmsten die Lunge, respektive die Bronchien betroffen sind, ist eine Inhalation mit dem Pari Boy Gerät notwendig. Anfangs war ich von dem Gerät alles andere als begeistert, da der Kompressor relativ laut ist. Bei einer Inhalationszeit einer 4ml physiologischen Kochsalzlösung braucht das Gerät ca. 10-15min um die gesamte Menge zu verdampfen. Hier habe ich mir angewöhnt zusätzlich etwas für meine trockenen Augen zu tun und lege Kompressen getränkt in einen Tee aus Augentrost und Ringelblumen auf. So schlage ich zwei Fliegen mit einer Klappe. Liegt eine offensichtliche medizinische Notwendigkeit vor verschreibt der Arzt dieses Gerät. Mit der Verordnung kann zum Beispiel bei Bständig das Gerät erworben werden. Eine genaue Einschulung findet vor Ort statt.

Hie r seht ihr das Gerät Pary Boy Turbo SX. Kompressor, Schlauchverbindung zur Verneblereinheit mit Mundstück und eine Atemmaske. Physiodose und Mucoclear.

Als Inhalationslösung verwende ich die in der Apotheke erhältlichen Natriumchloridlösungen Physiodose (physiologische Kochsalzlösung) und Mucoclear (3% NaCl-Lösung). Physiodose ist für die regelmäßige Inhalation geeignet während ich Mucoclear bei Erkältungen oder grippalen Infekten anwende, oder auch wenn die Bronchien durch Allergene in den Monaten Mai und Juni stark gereizt werden und sich entzünden.

Da der Pari Boy SX für den mobilen Einsatz ungeeignet ist habe ich mir zusätzlich ein mobiles Gerät – IH 50 –  von Beurer zugelegt. Anders als beim Pari Boy vernebelt dieses mobile Gerät mittels Ultraschall. Hat auch den Vorteil, dass die Verdampfungszeit für die selbe Menge an physiologischer Kochsalzlösung schneller ist. Kann sowohl mit Akku als auch mit Batterien betrieben werden.

Mobiles Gerät von Beurer

Der Nachteil an diesem Gerät ist der filigrane Aufbau. Man muss hier beim Zerlegen und wieder Zusammenbauen sehr aufpassen, dass alle Teile trocken sind und die Dosiereinheit richtig einrastet.

Desinfektion

Nach jedem Gebrauch sind die Einzelteile in kochendem Wasser für mindestens 15min einzulegen. Anschließend können die Teile auf einem Küchenpapier zum Trocknen aufgestellt werden.

Aufwendig aber effektiv, bei sachgemäßer Handhabung. 🙂

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen könnt ihr mich gerne kontaktieren. Ich freue mich über Feedback! office@tetrapackerl.com

Titelbild: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.