Alltagsgschichtln | Mietzekatzen

Meine Schrödinger’s

November 19, 2016
Flora und Ralf

Flora und Ralf adoptierten wir von einer Tierschutzorganisation. Beide waren zur selben Zeit bei der gleichen Pflegestelle. Floras frühere Besitzerin verstarb und sie kam darauf in die Obhut der Pflegestelle, wo sie ein knappes Jahr verbrachte, weil sich keiner um ihre angeborene Immunschwäche kümmern konnte oder wollte.

Flora


Ihr dauerhaft gesundheitlich eingeschränkter Zustand hält sie nicht davon ab durch die ganze Wohnung zu sausen und mit allen möglichen Utensilien zu spielen. Dabei klingt ihr atmen manchmal wie Darth Vader. Sie weiß selbst wann sie eine Pause braucht und liebt es in der Sonne zu liegen. Um ihr das Atem zu erleichtern inhaliert sie regelmäßig. Wenn sie nicht mehr mag meldet sie sich. Laut den Informationen der Pflegemama hätte sie Babys bekommen sollen, diese wurden ihr jedoch in einer Operation entfernt. 🙁 Man spürt eine lange Narbe auf ihrem Bauch, diese lässt sie sich gerne sanft massieren. Mittlerweile mussten ihr auch schon fast alle Zähne gezogen werden, da sie auf die gängige Therapie gegen Entzündungen der Zahnhälse nicht angesprochen hat. Die alte Dame lässt sich nicht unterkriegen, kuschelt sehr gerne und ist eine wundervolle Persönlichkeit.

Ralf

Ralf der Kater

Ralf ist zurückgezogener und etwas social awkward, was ihn aber nicht weniger liebenswert macht. Witzig ist es ihm beim Kuschelversuch mit uns zu beobachten, denn oft rollt er sich im stehen ein, was in einer Art
Burzelbaum endet. In seiner Vergangenheit lebte er in Serbien bei einem Tiermessie und kam daraufhin in ein Shelter. Die Tierschutzorganisation holte ihn nach Österreich. Er war abgemagert, putze sich nicht und spielte nicht. Auch eine Pilzinfektion am Ohr und Nacken hatte er sich eingefangen. Seine Verdauung ist sehr sensibel und er folgt einem überall hin. Andere Katzen mag er nicht besonders, wahrscheinlich wurde er von seinen Artgenossen unterdrückt und ist desshalb sehr menschenbezogen. Es scheint als hätte nie gelernt was es heißt eine Katze zu sein.

Mittlerweile haben sich beide gut eingelebt und sie fühlen sich offensichtlich wohl. Ralf und Flora sind nicht unbedingt die besten Freunde, aber kuscheln tun sie trotzdem hin und wieder gemeinsam oder rennen wie verrückt durch die ganze Wohnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.